… „Sir Duke“?

„Sir Duke“ ist ein von dem blinden US-amerikanischen Soul- und Pop-Sänger Stevie Wonder geschriebener Song aus dem Jahre 1976. Die Single erreichte die Spitze der US-Pop-Charts sowie die Top Ten in einigen europäischen Ländern und war der bis dahin größte Erfolg Stevie Wonders.

Der Songtext befasst sich mit „Sir“ Duke Ellington und ist eine Lobeshymne an den befreundeten Jazz-Musiker, der Wonders Stil beeinflusste und zwei Jahre zuvor verstorben war. Neben Duke Ellington werden eine Reihe weiterer Jazz-Größen im Text erwähnt: Count Basie, Glenn Miller, „Satchmo“ (Louis Armstrong) und Ella Fitzgerald.

Music knows it is and always will
Be one of the things that life just won’t quit
But here are some of music’s pioneers
That time will not allow us to forget
For there’s Basie, Miller, Satchmo
And the king of all Sir Duke
And with a voice like Ella’s ringing out
There’s no way the band can lose

Das Stück hat ein Tempo von 104 bpm und ist stilistisch in die Soul-Musik einzuordnen, mit Anklängen an die zum Zeitpunkt der Entstehung gerade populäre Discomusik. Zudem war Wonder vom Jazz inspiriert, was man am häufigen Einsatz chromatischer Harmonien erkennt.

Stevie Wonder stieg in den 70er Jahren zu einem der erfolgreichsten Unterhaltungskünstler der USA auf und engagierte sich gleichzeitig zunehmend politisch. Mit seiner Kampagne für Menschenrechte erreichte er, dass der Geburtstag von Martin Luther King ein Feiertag in den USA wurde.

Er erblindete sehr früh in Folge einer Netzhauterkrankung. Wonder ist Vater von neun Kindern mit sechs Frauen.

Hier der Link zum YouTube-Video „Sir Duke“:
https://www.youtube.com/watch?v=hmKshpLXnxE

Wusste gar nicht, dass Jörg damals zusammen mit Stevie und seinen Freunden den Song eingespielt hat… 😉